Cool site pour acheter des pilules https://jacup.com/ Ne pas se perdre venir sur.

Wwwn.lab-quade.de

Ärztliche Leitung: Dr. med. Annegret Quade Aachener Straße 338, 50933 Köln-Braunsfeld, Telefon 0221-94 05 64 0, Telefax 0221-94 05 64 14, E-mail: info@lab-quade.de, Homepage: www.lab-quade.de LABORINFORMATION
Laborinformation zur Schweinegrippe
(Schweine-Influenza)
Was ist Schweine-Influenza?
Schweine-Influenza (Schweinegrippe) ist eine durch Influenzaviren des Typ A
verursachte Erkrankung der Atemwege bei Schweinen, bei denen vier Subtypen
unterschieden werden, die von Bedeutung sind: H1N1, H1N2, H3N2 und H3N1.
Wie häufig tritt Schweine-Influenza beim Menschen auf?
In den letzten Jahren traten sporadische Fälle in den USA auf. Ausgehend von
Mexiko wurden aber in den letzten Wochen vermehrt von Erkrankungen und
Todesfälle mit Schweineinfluenza-Viren berichtet. Auch in Kalifornien, Texas, und
inzwischen auch in Spanien gibt es bestätigte Erkrankungen mit diesem Virus.
Welche Symptome treten beim Menschen auf?
Die Symptome der Schweine-Influenza sind ähnlich de Symptomen der saisonalen
humanen Influenza: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit sowie Husten. Einige
Menschen, die mit den Schweineinfluenza-Viren infiziert waren, berichten über
Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.
Kann man durch den Verzehr von Schweinefleisch erkranken?
Die amerikanische Seuchenschutzbehörde CDC geht davon aus, dass
Schweineinfluenza-Viren nicht durch Nahrungsmittel übertragen und durch das
Erhitzen von Schweinefleisch auf 72°C (Kerntemperatur) sicher abgetötet werden.
Wie verbreitet sich die Schweine-Influenza?
In der Regel erfolgt eine Übertragung direkt vom Schwein auf Mensch (aber auch
von Mensch auf Schwein). Inzwischen muss man aber auch von einer Mensch-zu-
Mensch-Übertragung ausgehen. Eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung erfolgt auf
gleiche Weise wie die humane Influenza-Infektion (vorwiegend Tröpfchen-Infektion,
z. B. durch Husten und Niesen.
Was tun bei Krankheitsverdacht?
Nach derzeitigem Kenntnisstand kann man an der Schweine-Influenza nur
erkranken, wenn man in den letzten 7 Tagen in einem Risikogebiet war. Falls ein
Krankheitsverdacht besteht, sol te man einen Arzt aufsuchen (bitte vorher den Arzt
telefonisch über den Krankheitsverdacht informieren!)
Das RKI hat eine Falldefinition für Schweinegrippe beim Menschen herausgegeben,
die unteabrufbar ist.
.
Wie kann eine Erkrankungen an Schweine-Influenza diagnostiziert werden?
Die Diagnose erfolgt mittels Influenza-spezifischer PCR und orientierend durch
einen Antigenschnelltest. Weisen diese Testverfahren das Vorliegen einer Influenza
nach, erfolgt eine entsprechende Typisierung des Virus im Referenzlabor der Robert-
Koch-Institutes (RKI). Eine Diagnose erfolgt aus einem Rachen- oder Nasenabstrich
sowie Atemwegssekreten (BAL, Sputum). Für eine PCR Untersuchung wird ein
trockener Tupfer, für einen Schnel test (Antigennachweis) ein Tupfer in
Transportmedium benötigt. Unter 0221-940564-32 werden Ihnen gerne Fragen zur
optimalen Materialgewinnung beantwortet.
Im Verdachtsfall bitte das Labor vorher unter 0221-940564-18 informieren, um das diagnostische Vorgehen im Detail zu besprechen.
Welche Medikamente stehen zur Verfügung?
Nach bisherigem Kenntnisstand ist das neuen Schweineinfluenzavirus A/H1N1
suszeptibel gegenüber den Neuraminidasehemmer Oseltamivir und Zanamivir, aber
resistent gegenüber Amantadin.
Kann man in die betroffenen Gebiete reisen?
Die Reiseempfehlungen ändern sich zur Zeit stündlich. Aktuel e Informationen gibt für
Deutschland das Auswärtige Amt heraus.
Angesichts der vielen Nachfragen von Patienten zur Schweinegrippe haben wir diese Laborinformation zusammengestellt. Sie spiegelt den aktuel en Stand (28.April 2009) wieder. Bitte beachten Sie, dass die Situation und Empfehlungen sich derzeitig aber kurzfristig ändern können. Aktuelle Informationen können Sie im Internet unter folgenden Adressen abrufen: Für weitere Fragen steht Ihnen gerne unser Ärzte-Team zur Verfügung:Frau Dr. Bailly:

Source: http://wwwn.lab-quade.de/uploads/media/schweinegrippe_laborinfo_05-2009.pdf

Saw palmetto for prostate disorders -- american family physician

Saw Palmetto for Prostate Disorders ANDREA E. GORDON, M.D., and ALLEN F. SHAUGHNESSY, PHARM.D. Harrisburg Family Practice Residency, Harrisburg, Pennsylvania Saw palmetto is an herbal product used in the treatment of symptoms related to benign prostatic hyperplasia. The active component is found in the fruit of the Amer- ican dwarf palm tree. Studies have demonstrated the effectiveness of saw

Blood donor requirements - english 092808

BLOOD DONOR REQUIREMENTS Basic Requirements Medications Be at least 17 years of age to 85th birthdayAutomated col ection donations may have additional requirements Claravis (I Claravis s Coumadin Coumadin – Donation Frequency Whole blood donors may donate every 56 daysPlatelet donors may donate every 48 hoursRed cel apheresis donors may donate every 112 days Imm

Copyright © 2010-2014 Predicting Disease Pdf