Cool site pour acheter des pilules https://jacup.com/ Ne pas se perdre venir sur.

A0839_de_de

Sicherheitsdatenblatt
gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

1 Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens
· Produktidentifikator
· Handelsname: Ampicillin - Natriumsalz BioChemica
· Artikelnummer: A0839
· CAS-Nummer:

· EG-Nummer:
· Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten
wird
· Verwendung des Stoffes / des Gemisches
· Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt
· Hersteller/Lieferant:

AppliChem GmbHOttoweg 4D-64291 Darmstadtmsds@applichem.com · Auskunftgebender Bereich: Abteilung Qualitätskontrolle / Dep. Quality Control
· Notrufnummer: +49(0)6151 93570 (während der normalen Geschäftszeiten / Inside normal business hours)

2 Mögliche Gefahren
· Einstufung des Stoffs oder Gemischs
· Einstufung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008

Resp. Sens. 1 H334 Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. · Einstufung gemäß Richtlinie 67/548/EWG oder Richtlinie 1999/45/EG
R42/43: Sensibilisierung durch Einatmen und Hautkontakt möglich. · Kennzeichnungselemente
· Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008

Der Stoff ist gemäß CLP-Verordnung eingestuft und gekennzeichnet. · Gefahrenpiktogramme
· Signalwort Gefahr
· Gefahrbestimmende Komponenten zur Etikettierung:
· Gefahrenhinweise
H334 Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen.
H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
Sicherheitsdatenblatt
gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Handelsname: Ampicillin - Natriumsalz BioChemica
· Sicherheitshinweise
Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden. P342+P311 Bei Symptomen der Atemwege: GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen. · Sonstige Gefahren
· Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung
· PBT: Nicht anwendbar.
· vPvB: Nicht anwendbar.

3 Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen
· Chemische Charakterisierung: Stoffe
· CAS-Nr. Bezeichnung

· Identifikationsnummer(n)
· EG-Nummer: 200-708-1

4 Erste-Hilfe-Maßnahmen
· Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen
· Nach Einatmen: Frischluftzufuhr, bei Beschwerden Arzt aufsuchen.
· Nach Hautkontakt:

Mit reichlich Wasser abwaschen.
Mit Produkt verunreinigte Kleidungsstücke unverzüglich entfernen.
Bei andauernder Hautreizung Arzt aufsuchen.
· Nach Augenkontakt:
Augen bei geöffnetem Lidspalt mehrere Minuten mit fließendem Wasser spülen.
Ärztlicher Behandlung zuführen.
· Nach Verschlucken:
Mund ausspülen.
Bei anhaltenden Beschwerden Arzt konsultieren.
· Hinweise für den Arzt:
· Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen

Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar. · Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung
Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar. 5 Maßnahmen zur Brandbekämpfung
· Löschmittel
· Geeignete Löschmittel: Wasser, CO2, Schaum, Pulver
· Aus Sicherheitsgründen ungeeignete Löschmittel: Wasser im Vollstrahl
· Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren

Brennbar.
Beim Erhitzen oder im Brandfalle Bildung giftiger Gase möglich.
Bei einem Brand kann freigesetzt werden:Stickoxide (NOx)Kohlenstoffoxide (CO, CO2)Schwefeloxide (SO2, SO3.)
· Hinweise für die Brandbekämpfung
· Besondere Schutzausrüstung: Umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät tragen.
· Weitere Angaben

Brandrückstände und kontaminiertes Löschwasser müssen entsprechend den behördlichen Vorschriftenentsorgt werden. Sicherheitsdatenblatt
gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Handelsname: Ampicillin - Natriumsalz BioChemica
6 Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
· Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen anzuwendende Verfahren
Staubbildung vermeiden.
Stäube nicht einatmen.
Für ausreichende Lüftung sorgen.
· Umweltschutzmaßnahmen: Nicht in die Kanalisation/Oberflächenwasser/Grundwasser gelangen lassen.
· Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung:

Mechanisch aufnehmen.
Staubentwicklung vermeiden.
Nachreinigen.
Das aufgenommene Material vorschriftsmäßig entsorgen.
· Verweis auf andere Abschnitte Es werden keine gefährlichen Stoffe freigesetzt.
7 Handhabung und Lagerung
· Handhabung:
· Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung

Vor Hitze und direkter Sonnenbestrahlung schützen.
Bei Staubbildung Absaugung vorsehen.
Bei sachgemäßer Verwendung keine besonderen Maßnahmen erforderlich.
· Hinweise zum Brand- und Explosionsschutz: Keine besonderen Maßnahmen erforderlich.
· Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten
· Lagerung:
· Anforderung an Lagerräume und Behälter: Keine besonderen Anforderungen.
· Zusammenlagerungshinweise: Nicht erforderlich.
· Weitere Angaben zu den Lagerbedingungen: Behälter geschlossen halten.
· Empfohlene Lagertemperatur: +15 - +25°C
· Lagerklasse: 10-13
· Klassifizierung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV): -
· Spezifische Endanwendungen Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

8 Begrenzung und Überwachung der Exposition/Persönliche Schutzausrüstungen
· Zusätzliche Hinweise zur Gestaltung technischer Anlagen: Keine weiteren Angaben, siehe Punkt 7.
· Zu überwachende Parameter
· Bestandteile mit arbeitsplatzbezogenen, zu überwachenden Grenzwerten: Entfällt.
· Zusätzliche Hinweise: Als Grundlage dienten die bei der Erstellung gültigen Listen.

· Begrenzung und Überwachung der Exposition
· Persönliche Schutzausrüstung:
· Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen: Kontaminierte Kleidung sofort wechseln.
· Atemschutz:

Atemschutz erforderlich bei Auftreten von Stäuben.
Filter ABEK
· Handschutz:
Das Handschuhmaterial muss undurchlässig und beständig gegen das Produkt / den Stoff / die Zubereitungsein.
Auswahl des Handschuhmaterials unter Beachtung der Durchbruchzeiten, Permeationsraten und derDegradation.
· Handschuhmaterial
Die Auswahl eines geeigneten Handschuhs ist nicht nur vom Material, sondern auch von weiterenQualitätsmerkmalen abhängig und von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. · Durchdringungszeit des Handschuhmaterials
Die genaue Durchbruchzeit ist beim Schutzhandschuhhersteller zu erfahren und einzuhalten. · Für den Dauerkontakt sind Handschuhe aus folgenden Materialien geeignet:
Sicherheitsdatenblatt
gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Handelsname: Ampicillin - Natriumsalz BioChemica
Empfohlene Materialstärke: 0,11 mmWert für die Permeation: Level 480 min · Als Spritzschutz sind Handschuhe aus folgenden Materialen geeignet:
NitrilkautschukEmpfohlene Materialstärke: 0,11 mmWert für die Permeation: Level 480 min · Augenschutz: Schutzbrille
· Körperschutz:

ArbeitsschutzkleidungGeeignete Körperschutzmittel sind in Abhängigkeit von Gefahrstoffkonzentration und -mengearbeitsplatzspezifisch auszuwählen. 9 Physikalische und chemische Eigenschaften
· Angaben zu den grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften
· Allgemeine Angaben
· Aussehen:

Form:
Farbe:
· Geruch:
· pH-Wert (100 g/l) bei 20°C:
· Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: 240-242°C
Siedepunkt/Siedebereich:

· Flammpunkt:
· Entzündlichkeit (fest, gasförmig): Der Stoff ist nicht entzündlich.
· Explosionsgefahr:
Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich. · Dichte:
· Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser:
· Lösemittelgehalt:
Organische Lösemittel:
VOC (EU)
· Sonstige Angaben
Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar. 10 Stabilität und Reaktivität
· Reaktivität
· Chemische Stabilität
· Thermische Zersetzung / zu vermeidende Bedingungen: Erhitzung
· Möglichkeit gefährlicher Reaktionen Keine gefährlichen Reaktionen bekannt.
· Zu vermeidende Bedingungen Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.
· Unverträgliche Materialien: starke Oxidationsmittel
· Gefährliche Zersetzungsprodukte: Bei Brand: siehe Kapitel 5.

Sicherheitsdatenblatt
gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Handelsname: Ampicillin - Natriumsalz BioChemica
11 Toxikologische Angaben
· Angaben zu toxikologischen Wirkungen
· Akute Toxizität:

· Einstufungsrelevante LD/LC50-Werte:
69-52-3 Ampicillin Natriumsalz
· Primäre Reizwirkung:
· an der Haut: Keine Daten verfügbar
· am Auge: Keine Daten verfügbar
· Nach Einatmen: Keine Daten verfügbar
· Sensibilisierung: Keine sensibilisierende Wirkung bekannt.
· Zusätzliche toxikologische Hinweise:

Bei sachgemäßem Umgang und bestimmungsgemäßer Verwendung verursacht das Produkt nach unserenErfahrungen und den uns vorliegenden Informationen keine gesundheitsschädlichen Wirkungen.
Der Stoff ist nicht kennzeichnungspflichtig aufgrund der EG-Listen in der letztgültigen Fassung.
12 Umweltbezogene Angaben
· Toxizität
· Aquatische Toxizität: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.
· Persistenz und Abbaubarkeit Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.
· Verhalten in Umweltkompartimenten:
· Bioakkumulationspotenzial Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.
· Mobilität im Boden Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.
· Weitere ökologische Hinweise:
· Allgemeine Hinweise:

Wassergefährdungsklasse 2 (Selbsteinstufung): wassergefährdendNicht in Gewässer, Abwasser oder Erdreich gelangen lassen. · Ergebnisse der PBT- und vPvB-Beurteilung
· PBT: Nicht anwendbar.
· vPvB: Nicht anwendbar.
· Andere schädliche Wirkungen Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.

13 Hinweise zur Entsorgung
· Verfahren der Abfallbehandlung
· Empfehlung: Chemikalien müssen unter Beachtung der jeweiligen nationalen Vorschriften entsorgt werden.

· Ungereinigte Verpackungen:
· Empfehlung:

Entsorgung gemäß den behördlichen Vorschriften.
Nicht reinigungsfähige Verpackungen sind wie der Stoff zu entsorgen.
· Empfohlenes Reinigungsmittel: Wasser, gegebenenfalls mit Zusatz von Reinigungsmitteln.
14 Angaben zum Transport
· UN-Nummer
· ADR, ADN, IMDG, IATA

· Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung
· ADR, ADN, IMDG, IATA

Sicherheitsdatenblatt
gemäß 1907/2006/EG, Artikel 31

Handelsname: Ampicillin - Natriumsalz BioChemica
· Transportgefahrenklassen
· ADR, ADN, IMDG, IATA
· Klasse

· Verpackungsgruppe
· ADR, IMDG, IATA

· Umweltgefahren:
· Marine pollutant:

· Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Verwender Nicht anwendbar.
· Massengutbeförderung gemäß Anhang II des
MARPOL-Übereinkommens 73/78 und gemäß IBC-
Code

· Transport/weitere Angaben:
Kein Gefahrengut nach obigen Verordnungen. · UN "Model Regulation":
15 Rechtsvorschriften
· Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften für den Stoff
oder das Gemisch
· Nationale Vorschriften:
· Klassifizierung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV): -

· Wassergefährdungsklasse: WGK 2 (Selbsteinstufung): wassergefährdend.
· Stoffsicherheitsbeurteilung: Eine Stoffsicherheitsbeurteilung wurde nicht durchgeführt.

16 Sonstige Angaben
Die Angaben stützen sich auf den heutigen Stand unserer Kenntnisse, sie stellen jedoch keine Zusicherungvon Produkteigenschaften dar und begründen kein vertragliches Rechtsverhältnis. · Datenblatt ausstellender Bereich: Abteilung Qualitätskontrolle / Dept. Quality Control
· Ansprechpartner: Hr. / Mr. Th. Stöckle
· Abkürzungen und Akronyme:

RID: Règlement international concernant le transport des marchandises dangereuses par chemin de fer (Regulations Concerning theInternational Transport of Dangerous Goods by Rail)ICAO: International Civil Aviation OrganizationADR: Accord européen sur le transport des marchandises dangereuses par Route (European Agreement concerning the InternationalCarriage of Dangerous Goods by Road)IMDG: International Maritime Code for Dangerous GoodsIATA: International Air Transport AssociationGHS: Globally Harmonized System of Classification and Labelling of ChemicalsEINECS: European Inventory of Existing Commercial Chemical SubstancesCAS: Chemical Abstracts Service (division of the American Chemical Society)VOC: Volatile Organic Compounds (USA, EU)LC50: Lethal concentration, 50 percentLD50: Lethal dose, 50 percent · * Daten gegenüber der Vorversion geändert

Source: http://www.unilab-technologies.at/pdf/365/a0839_de_de.pdf

Untitled

ß-Glucuronidase Immunotherapy in Dust Mite Allergic Children A Double-Blind Randomized Placebo- Controlled Trial With Short-Term ß-Glucuronidase Therapy in Children With Chronic Rhinoconjunctivitis and/or Asthma Due to Dust Mite E Galli,1 MS Bassi,2 E Mora,3 M Martelli,4 S Gianni,1 G Auricchio,1 1 Research Center San Pietro, Fatebenefratelli Hospital, AfaR, Rome, Italy4Santa

Ec 2012 synopsis malaise dt2

Prévalence des malaises chez les diabétiques de type II en soins primaires Faculté de Médecine de ROUEN – Mars 2012 Département Universitaire de Médecine Générale Introduction Le diabète de type 2 est une pathologie de plus en plus rencontrée en soins primaires. Sa prévalence est estimée à 3,8% de la population générale en France (1). Elle fait partie des facteurs

Copyright © 2010-2014 Predicting Disease Pdf